Digitalker III

Das Reifenversuchssystem Digitalker III ist für die Continental AG entwickelt worden. Nach Rücksprache mit Continental, wird das Versuchssystem auch von weiteren Kunden für Reifenfahrversuche eingesetzt. Mit dem Digitalker III können Standard-Reifenversuche der Continental AG durchgeführt werden. Der Umfang der zur Verfügung stehenden Reifenversuche kann auf die Bedürfnisse der Anwender angepasst werden und umfasst bis zu 16 Versuche. Für jeden Versuch ist eine Versuchsbeschreibung verfügbar, die je nach Bedarf ausgehändigt wird.

Das Reifenversuchssystem besteht aus der Hardware zur Erfassung und Vorverarbeitung der Sensorsignale sowie einem PC-Programm für Konfigurationszwecke, Messdatenspeicherung und Steuerung der Versuchsabläufe. Das PC-Programm ist unter allen gängigen Windows 32Bit Betriebssystemen ausführbar (Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8) und kann auch als 64Bit-Version bereitgestellt werden. An die PC-Hardware werden keine besonderen Anforderungen gestellt. Besonders vorteilhaft erweisen sich Tablet-PCs mit „Touch-Screen“ und einer Auflösung von mindestens 1024 x 768 (XGA). Als Kommunikationsschnittstelle zwischen PC und Digitalker wird eine 100Mbps Ethernetschnittstelle benötigt. Die folgende Abbildung zeigt einen Digitalker III über Ethernet mit einem Tablet-PC verbunden.

 Digitalker&Tablett.jpg Digitalker III

Die Eingangswerte der Versuche werden mit 200Hz abgetastet. Die anschließende gleitende Mittelung umfasst 1 bis 80 Elemente. Die digitalen Eingangswerte, wie Schlupf, Geschwindigkeit und Weg, werden über Periodendauer-Messungen und Impulszähler aus den Radimpulsen der ABS-Anlage abgeleitet. Der Einsatz von externen Impulsgebern mit TTL-Ausgängen ist ebenfalls möglich.

Der durch Binäreingänge oder CAN-Nachrichten gesteuerte Versuchsablauf ist fest programmiert und kann über Parameter beeinflusst werden. Die Parametereingabe erfolgt durch das Digitalker PC-Programm, mit dem auch die grafische Darstellung der Versuchsergebnisse erfolgt. Die Versuchsergebnisse werden auf der Festplatte des PCs abgespeichert und können entweder manuell z. B. unter MS-Excel ausgewertet werden oder an das CORE-System übermittelt werden.

Das Gerät ist ein Industriegehäuse mit ca. 100 mm Höhe x 270 mm Breite und einer Tiefe von ca. 280 mm eingebaut. Das Gewicht liegt bei ca. 2,9 kg. Der Stromverbrauch liegt bei < 250 mA bei 13,8 V Bordspannung.

 

Download Datenblatt

Seitenanfang Seite drucken